Montage

Auf dieser Seite erhalten Sie allgemeine Montagehinweise zur einfachen und schnellen Installation von GMN Klemmkörperfreiläufen.

Montage von Freiläufen mit Laufringen

Freiläufe mit Laufringen

Alle GMN Freiläufe mit Laufringen können wahlweise rechts- oder linksklemmend eingebaut werden.

GMN Komplettfreiläufe mit Presssitz am Außenring oder/und am Innenring werden mit Hilfe einer Montagehilfe (Rohr oder Buchse) ein- bzw. aufgepresst. Für die Montage reicht im Allgemeinen die Kraft einer Handpresse aus.

Vorsicht: Bei Komplettfreiläufen mit integrierter Lagerung darf der Einpressdruck nicht über die Kugeln erfolgen. Innenring und Außenring müssen gemeinsam eingepresst werden.

Frei_Montagezeichnung_KOFL_550x550pxl
Montagehinweis: alle Freiläufe mit Laufringen 
Blindfeld_734x1

Montage von Einbauelementen

GMN Freilauf-Einbauelemente sind symmetrisch aufgebaut und können wahlweise rechts- oder linksklemmend
eingebaut werden. Zum Schutz vor Beschädigungen werden alle Freilauf-Einbauelemente
auf einem Verpackungsrohr ausgeliefert, das als Montagehilfe verwendet werden kann.
Zur besseren Montage sollten die Anschlussteile nach Möglichkeit angefast werden: Montagefase Welle und Nabe: 1 x 30°

FE 400 M

Als zusätzlicher Schutz zur Sicherung der Klemmkörper ist um die Freilauf-Einbauelemente der Typenreihe FE 400 M ein Gummiring gespannt. Zur Montage wird der Freilauf direkt vom Verpackungsrohr auf die Welle und in die Nabe geschoben. Nach Entfernen des Gummirings kann der Freilauf vollständig eingeschoben werden.

FL_EN_MO_EE_M33_1_1100
Montagehinweis FE 400 M 

FE 400 Z Montage mit Fase

Der Freilauf wird zunächst in der Nabe positioniert, die angefaste Welle kann dann mit einer Drehbewegung in Leerlaufrichtung eingeschoben werden.

FL_EN_MO_EE_M33_2_1100
Montagehinweis FE 400 Z mit Fase 

FE 400 Z Montage ohne Fase (gekippt)

Bei nicht angefaster Welle wird das Freilauf-Einbauelement bis zur Hälfte auf das Wellenende gesteckt, sodass die Klemmkörper leicht kippen.
Der Außendurchmesser des Einbauelements reduziert sich dadurch soweit, dass die Welle gemeinsam mit dem Freilauf mit einer Drehbewegung in Leerlaufrichtung eingeschoben werden kann.

FL_EN_MO_EE_M33_3_1100
Montagehinweis FE 400 Z Montage ohne Fase (gekippt)