Schaltfreilauf

Eine Antriebsbewegung mit wiederholtem Richtungswechsel wird schrittweise in eine gleichgerichtete Drehbewegung auf die Abtriebsseite (in Klemmrichtung) übertragen.

FL_AG_SF_Einleitung_822x550

Anwendungsbeispiele

Klemmkörperfreiläufe von GMN lassen sich als Schaltfreilauf in einer Vielzahl von Bereichen effizient und effektiv einsetzen.

  • Papierverarbeitung (Vorschub)
  • Sämaschinen
  • Hefter (Heftklammern)
  • Förderband (Antrieb)
  • Ratsche
  • Spannschlüssel
  • Walzenvorschub
  • Montagegeräte
  • Automatisierungstechnik
FL_AG_SF_Samaschine_935x550

Sämaschine

Zur Ausbringung wird das Saatgut auf dem Traktor in einen Behälter gegeben, dessen Boden aus 2 Lochblechen mit versetztem Lochmuster besteht. Werden die Bleche nun oszillierend zueinander verschoben, fällt das Saatgut bei Überdeckung der Lochmuster auf den Boden. Durch die Geschwindigkeit der oszillierenden Bewegung sowie die Fahrgeschwindigkeit des Traktors kann so die Streudichte des Saatguts gesteuert werden. Die oszillierende Bewegung wird mit einem Kugellagerfreilauf erzeugt.

Ratsche / Spannschlüssel

Den klassischen Schaltfreilauf kennt jeder aus seiner Werkzeugkiste: In eine Richtung wird zum Anziehen oder Lösen einer Schraube Kraft aufgebracht, in der Gegenrichtung befindet sich der Freilauf im Leerlaufbetrieb und überträgt keine Kraft. Bei dieser Anwendung geht es weniger um Geschwindigkeit, sprich Schaltfrequenz, als vielmehr um hohe übertragbare Kräfte.
Unsere Schaltfreiläufe mit Mäanderfeder übertragen stufenlos ein extrem hohes Drehmoment auf kleinstem Bauraum. Das Nennmoment kann bei entsprechender Gestaltung der Umgebungskonstruktion mindestens 10 Mio. Mal übertragen werden.

FL_AG_SC_Vorschub_935x550

Antrieb für Materialvorschub, Dreh­tisch

Drehtische werden sowohl in der spanenden Bearbeitung in Werkzeugmaschinen als auch in der Automatisierung eingesetzt. Während in der spanenden Bearbeitung die Anforderungen an die Genauigkeit und Steifigkeit höher sind als im nichtspanenden Bereich, werden in der Automatisierung vor allem kürzeste Schaltzeiten gefordert. Mit einem Schaltfreilauf kann eine exakte Drehbewegung um einen definierten Verdrehwinkel mit großer Wiederholgenauigkeit und mit hoher Geschwindigkeit (d.h. hohe Schaltfrequenz) durchgeführt werden. Unsere Freiläufe mit Mäanderfeder erlauben Schaltfrequenzen bis zu 60 Hz. Schaltfreiläufe für Drehtische werden daher vorzugsweise in der Handhabungs-, Montage- und Automatisierungstechnik eingesetzt.